Urlaubsfeeling im Garten

"Wow, wow, wow", das war die Reaktion des erwachsenen Sohnes, der die Baumaßnahme während der Corona-Zeit nicht gesehen hatte. Er kam zum Geburtstag seiner Mutter und musste feststellen, dass aus dem Garten ein echtes Schmuckstück geworden ist. In die Mitte des Gartens wurde der Pool eingebaut. Mit seinem türkisblauen erquickendem Wasser zieht er die Blicke auf sich und lädt zum Baden ein. Die sanfte Einstiegstreppe, Gegenstromanlage, Beleuchtung, automatische Klärung auf der Basis von Chlor und der Wärmetauscher lassen keine Wünsche offen.

 

An der Stirnseite wurde der bestehende Sitzplatz aus polygonalen Sandsteinplatten vergrößert und erhielt einen separaten Standplatz für den Pizzaofen und den Kugelgrill. An zwei Stellen im Belag ragen Seidenbäume (Albizia julibrissin) empor, die später den Sitzplatz mit einem leichten luftigen Schatten überziehen werden. Die schönen Sandsteinplatten umranden auch den Pool. Das war ein bischen tricky für den Garten- und Landschaftsbauer, aber er hat die vielen Ecken in den Platten mit Bravour zusammen gepuzzelt. Direkt am Pool sind sie gerade beschnitten und sanft abgerundet worden, damit sich keiner beim Schwimmen verletzt.

 

Das Thema Sandstein setzt sich in den Mauern fort. Diese wurden aus gebrauchten Natursteinen lose als Trockenmauerwerk gesetzt. Dahinter verbirgt sich, ohne das dies spontan ersichtlich wäre, der Regenwassertank. Mit einer Größe von 7500 Litern kann auch der sich eigentlich sehen lassen, wäre er nicht im Boden versteckt. So kann das Wasser für die vielfältige Bepflanzung dort entnommen werden. Im ganzen Garten sind viele Bäume gepflanzt. Viele davon sind essbar. Pflaume, Feige, Walnuss, Pfirsich- und Apfelbaum werden in ein paar Jahren die Fläche beschatten, so dass die zukünftigen Hitzeperioden durch den Klimawandel abgemildert werden. Unter den zahlreichen Bäumen wurde eine Staudenwiese aus verschiedenen trockenheitsverträglichen Pflanzen angelegt. Im ersten Jahr müssen diese noch gehegt, gepflegt und gegossen werden. Was aber dank der unfassbaren Pflanzenliebe der Bauherrn bestimmt kein Problem sein wird. Sind die Pflanzen einmal eingewachsen und die Fläche ist dicht bewachsen, dann wird sie weniger Arbeit machen, als der zuvor vorhandene Rasen.

 

Ein kleiner geschützter Sonnenplatz wurde in einer Mauernische geschaffen. Dieser ist mit Holz belegt, so dass man sich nach dem Schwimmen dort perfekt wieder aufwärmen kann. Natürlich wurde auch hier auf die Nachhaltigkeit des Materials geachtet und kein Tropenholz verwendet. Unter dem Holzdeck versteckt sich die Pooltechnik. Ein 1,50 x 1,50 m großer Raum in dem alle Pumpen, Reinigungsanlagen und Elektronik versteckt sind. Dank der vielen Technik wird gewährleistet, dass möglichst viel automatisch funktioniert. So kann man dann total relaxed, wie im Urlaub, den Garten genießen. Urlaubsfeeling pur!